Orgelbau Thomas Wälti

Bern Privatbesitz

Erbaut als Hausorgel 1810
Erbauer: Melchior Grob, Cappel
Restaurierung 1998
1 Manual, 3 Register

Disposition:

Bourdon 8' (Holzpfeifen, alt)
Flöte 4' (Holzpfeifen, alt C - h gedackt, ab c' offen)
Principal 2' (Metall im Prospekt, neu)

Windruck: 43 mm WS.
Temperierung leicht ungleichschwebend.

Die kleine Hausorgel wurde stark umgebaut und verändert. Es fehlten die originalen Schnitzereien über den Pfeifen. Die originale Windlade wurde leider ausgebaut und 1965 durch eine neue, nicht stilgerechte Lade ersetzt. Als 2'-Register dienten Pfeifen aus einer alten Kirchenorgel.
Wir haben das kleine Werk restauriert und in den Zustand von 1810 zurückgeführt. Dazu dienten uns zwei, noch erhaltene Grob-Orgeln als Vorbild. Eine in den Abmessungen passende Windlade musste geplant und unter der Verwendung von originalgetreuen Materialien nachgebaut werden. Spuren im Gehäuseinnern ergaben Hinweise auf die ursprüngliche Position. Die typische, geschwungene Stecher-Traktur wurde rekonstruiert. Die noch weitgehend originale Windversorgung konnte restauriert werden. Die Gehäusefassung von 1965 wurde belassen.

 

 

« Zurück

Bern Privatbesitz