Orgelbau Thomas Wälti

Frauenkappelen

erbaut 1988
2 Manuale, 16 Register

Hauptwerk
Praestant 8'
Bourdon 8'
Octave 4'
Spitzflöte 4'
Nazard 2 2/3'
Doublette 2'
Kornett III
Mixtur IV'
Positiv
Gedackt 8'
Rohrflöte 4'
Flöte 2'
Octave 1'
Quinte 1 1/3'
Dulzian 8'
Pedal
Subbass 16'
Oktavbass 8'
Trompete 8'

Nur das Orgelgehäuse von Johannes Stölli aus dem Jahr 1821 ist erhalten geblieben. Joseph Winkler von Blumenstein, den Stölli wohl von seinem Orgelbau in Reutigen kannte, hat das Gehäuse und vermutlich auch die Empore bemalt. Beides ist heute wieder in der originalen Farbe sichtbar.

Das Hauptwerk enthält die mutmasslichen Register der einstigen Orgel.

Expertise: Heinrich Gurtner, Muri

 

 

« Zurück

Frauenkappelen